Lebenslauf

Maura Morales, geboren in Kuba, absolvierte ihre Ausbildung in klassischem Ballett, Modern Dance, Choreographie, Schauspiel und Folklore an der Staatlichen Kunsthochschule Camaguey in Kuba.

Zur Zeit arbeitet Maura Morales als freischaffende Tänzerin, Choreographin, Schauspielerin und Gasttrainerin für zeitgenössischen Tanz

2017

  • Kreation des Stückes “Blinzeln Zwinkern und Drehen”, einer Gastchoreographie für das Ballett Vorpommern in Rahmen der TanZZeiT 2017

2016

  • Kreation des Stückes “Phaidra- Die Virtuosität des Leidens” mit der COOPERATIVA MAURA MORALES
  • Gastspiel mit “Stadt der Blinden” im Rahmen des internationalen Tanzkongresses in Hannover
  • Einladung zu einem “Creative Lab” und zu einem Gastspiel beim “Deltebre- Tanzfestival”/Spanien
  • Einladungen als Vertreter Deutschlands zu den Festivals “SKORO German Dance” in St. Petersburg, so wie zu dem “19th Contemporary Dance Festival of Cyprus”.
  • Einladung mit “Wunschkonzert” zur Heidelberger Tanzbiennale, sowie zum “MOT International Theatre Festival in Skopje, Mazedonien

2015

  • Kreation des Stückes “Stadt der Blinden” mit der COOPERATIVA MAURA MORALES
  • Gewinnerin des DURI- Preises beim internationalen Tanzfestival ACT in Bilbao/Spanien
  • Einladung zu einer Werkschau von drei verschiedenen Stücken zu den “Internationalen Oldenburger Tanztagen”
  • Gastspiele mit “Sisyphos war eine Frau” in Düsseldorf, Bonn, Braunschweig, Mülheim/Ruhr, Bonn, Münster, Oldenburg
  • Gastspiele mit dem Solo “Wunschkonzert” beim “Festival de Liege/Belgien, beim CAS (centro de las artes de Sevilla), beim ACT Festival Bilbao, beim 5.Internationalen Solotanzfestival/Bonn

2014

  • Gewinnerin des Förderpreises der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt Düsseldorf im Bereich Dartellende Kunst
  • Kreation des Stückes “Sisyphos war eine Frau” mit der COOPERATIVA MAURA MORALES, mit Premiere beim “MOVE-Festival”/Krefeld. Anschließend Gastspieltournee
  • Gastspiele mit dem Solo “Wunschkonzert” in Mülheim/Ruhr, International Dance Festival in Urban Landscape DANSE PEI Reunion Island, Festival Internacional de Teatro y Artes de Calle in Valladolid/Spain, FRESH-Festival am Staatstheater Braunschweig, BE FESTIVAL C/O Birmingham Repertory Theatre, Galpão Gamboa”, Rio de Janeiro/Brasil

2013

  • Kreation des Stückes “Don Nadie- Herr Niemand” mit der COOPERATIVA MAURA MORALES mit anschließenden Gastspielen in Düsseldorf, Bonn, Braunschweig, Mülheim/Ruhr, Hannover, Reutlingen
  • Kreation der Ensembleproduktion “El baile de San Vito” als “Choreogrpher in Residence” im Rahmen von “Tanztheater International” /Hannover
  • Gewinnerin des renommierten Kurt-Jooss-Preises mit ihrem Stück “Wunschkonzert”
  • Gastspiele mit dem Solo “Wunschkonzert” im Festspielhaus St. Pölten/Österreich, sowie in Düsseldorf und Münster im Rahmen des Tanzfestivales “tanzNRW13″
  • Auf Einladung der kubanischen Ballettkompanie »Endedans« kreiert Morales das Stück »40 palillos x 10 pesos« für das 20-köpfige Ensemble und bringt es in Camagüey/Cuba zur Uraufführung

2012

  • Kreation und Premiere des abendfüllenden Solostücks »Wunschkonzert«, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und der Kunststiftung NRW in Zusammenarbeit mit theaterimballsaal/Bonn mit Gastspielen in Essen und Hannover
  • Gastspiele mit dem Solo »Ella« im Festspielhaus St. Pölten/Österreich und in Jena, sowie mit »Hypochonder« in Belgien und Spanien
  • Engagement als Tänzerin bei artsenico

2011

  • Kreation und Premiere des Stückes »Haut« zusammen mit Felix Landerer
  • Publikumspreis für »Ella« beim Festival 638 Kilo Tanz/Essen
  • Einladungen nach La Réunion, Saragossa und Teneriffa/Teatro Victoria mit den Solos »Ella« und »Hypochonder«
  • Engagement für die neue Produktion »I´ve seen it all« von Cocoondance
  • Wiederaufnahme von »Sleeping Beauty« (Dornröschen) in Barcelona
  • Publikumspreis für »Ella« beim Festival 638 Kilo Tanz.

2010

  • Tänzerin und Choreografin bei dem zeitgenössischen Tanztheaterstück »Dornröschen«, einer Coproduktion von Mercat de les Flor und »Project Galilé« in Barcelona.
  • Erster Preis beim Internationalen Tanzwettbewerb Hannover 2010 zusammen mit Felix Landerer mit dem Duo »Suits«.
  • Einladungen zu den internationalen Festivals Cadiz en Danza, FeniceFestival NineArts/Siena 2010, Festival Empape/A Coruña, Memory Wax City Hoppers/Malmö und Festival de Artes Escenicas Nocte Graus mit den Solos »Ella« und »Hypochonder«.

2009

  • Einladung für eine Soloperformance im Museum Guggenheim in Bilbao zum Jubiläum der Stadt Bilbao
  • Einladung zur Präsentation ihrer Solostücke bei den internationalen Tanzfestivals »bcstx‘09« Tantarantana / Mercat de les Flors in Barcelona, »Festival internacional de teatro y artes escénicas de Sevilla, feSt« und »Dies de Dansa« in Barcelona
  • Engagement als Choreographin bei der Tanzkompanie »Endedans« in Camaguey/Kuba
  • Engagement bei »COCOONDANCE« in Bonn

2008

  • Präsentation ihres ersten abendfüllenden Stückes »Was wäre wenn?« beim Tanzfestival Winterthur/Schweiz, beim Internationalen Tanztheater VII in Reutlingen sowie im Theater Mössingen
  • Tänzerin und Choreografin bei der Lucky-Trimmer-Tanzperformance-Serie in Berlin, beim choreografischen Forum am Theater »Die Tonne« in Reutlingen sowie im Tanzfilm »Chord« von Simon Rauh
  • Publikumspreis für das beste Tanzsolo beim Internationalen Zeitgenössischen Tanzfestival Masdanza in Maspalomas/Gran Canaria mit anschließender Tournee auf den kanarischen Inseln
  • Engagements als Tänzerin bei der DIN A 13 tanzcompany unter Gerda König in Köln sowie bei Artscenico unter Rolf Dennemann in Dortmund

2007

  • Einladung mit ihrem Stück »Miss Sorry« zum Internationalen Tanztheater V in Reutlingen.
  • Finalistin des Internationalen Internettanzwettbewerbs side-by-side in Düsseldorf
  • 2. Preis für Choreographie beim 11. Internationalen Solo-Tanz-Theater-Festival in Stuttgart. Im Rahmen einer Preisträgertournee präsentiert sie ihr Solo Hypochonder auf renommierten Tanzfestivals wie dem Holland Dance Festival in Den Haag, dem 7. Tanzfestival Karlsruhe sowie auf den Regensburger Tanztagen

2005 – 2007

  • Engagement am Staatstheater Darmstadt unter Mei Hong Lin, sowie mit den Gastchoreographen Katrín Hall und Jochen Ulrich

2001 – 2004

  • Tänzerin am Staatstheater Oldenburg unter Martin Stiefermann. Während dieser Zeit Zusammenarbeit mit Tamás Huronics als »Carmen«, sowie mit Marianela Boán und mit Guy Weizman & Rony Haver

2000

  • Engagement am Theater Basel unter Joachim Schlömer sowie Einladung vom Teatro del Espacio Interior als Choreographin beim Tanzfestival von ­Camaguey/Cuba

1997 – 1999

  • Engagements am Odeon-Theater in Wien, unter Erwin Piplitz und Carlota Ikeda sowie Tätigkeit als freischaffende Tänzerin in Wien

1997

  • Finalistin beim choreographischen Wettbewerb Abraxas Theater in Augsburg

1996

  • Auf Einladung der Wiener Festwochen Gastspiele mit dem Teatro de la ­Danza de Cuba in Wien mit darauffolgenden Tourneen durch Österreich

1995 – 1996

  • Engagement beim Teatro de la Danza de Cuba unter Guillermo Horta

1991 – 1993

  • Engagements als Balletttänzerin an den Staatstheatern des Ballet Nacional de Havana und Ballet de Santiago de Cuba sowie beim Ballet el Sodre in Montevideo/Uruguay und bei der experimentellen Theatergruppe Teatro del Espacio Interior in Camaguey